Kubus an der Frauentormauer - Gedenken an die Opfer von Pandemie und Krieg

Der Rat der Religionen ist gemeinsam mit der Stadt Nürnberg und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Nürnberg Initiator des Corona-Gedenkens. Der K auf dem Klarissenplatz vor dem Neuen Museum Nürnberg.

Ein minimalistisch gestalteter Würfel von 3x3 Metern Größe, der bis September 2021 auf dem Klarissenplatz vor dem Neuen Museum Nürnberg stand und nun an der Frauentormauer steht, weist innen eine Platte, Symbole sowie Trostsprüche der Religionen vor. 

 Seit April 2022 ist der Kubus neben den Opfer der Pandemie zudem den Opfern des Krieges in der Ukraine gewidmet. 

Kubus: Interreligiöser Gedenkort für Opfer von Pandemie und Krieg

zwischen Frauentorgraben und Frauentormauer in der Nähe des NSU-Mahnmals

90402 Nürnberg


Bildergalerie vom der Umsetzung des Kubus vom Klarissenplatz hin zum neuen Standort an der Frauentormauer am 21. September 2022

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Kontakt

Stadtdekan Dr. Jürgen Körnlein

1. Vorsitzender Rat der Religionen Nürnberg

Burgstr. 1-3

90403 Nürnberg

 

stadtdekan.nuernberg@elkb.de

Tel: 0911 214 11 11